Amazon präsentiert neue Echos und Zubehör

Beim vergangenen Alexa Event in der letzten Woche hat Amazon, wie im Vorfeld bereits spekuliert wurde, eine ganze Reihe neuer Echos und Zubehör präsentiert. Dies wird Smarthome begeisterten Usern wohl teure Weihnachten bescheren. Neben Updates zu bereits bekannten Produkten wurden auch einige ganz neue Produkte vorgestellt. Darunter befinden sich auch exotische Geräte wie eine Mikrowelle mit Alexa-Anbindung. Ich stelle die Geräte hier kurz vor und gebe meine vorläufige Einschätzung dazu ab bis ich die Geräte für einen richtigen Test in den Händen halte.

Echo Dot 3. Generation

Amazon hat dem Puck, wie die ersten beiden Generationen liebevoll genannt werden, ein neues Aussehen verpasst. Das neue abgerundete Stoffdesign ähnelt etwas dem Google Home Mini. Im inneren befindet sich nun ein verbesserter 41mm-Lautsprecher welcher eine bessere Soundqualität als bei den Vorgängern verspricht. Der Micro-USB Ladeport wurde leider ersetzt, somit kann der Dot nur noch mit Amazons Ladekabel betrieben werden und nicht mehr wie bisher mit USB-Multiladegeräten. Der Echo Dot 3. Generation ist ab 11. Oktober zum gleichen Preis wie seine Vorgänger verfügbar und kann hier* bereits vorbestellt werden.  Fazit: Die neue Version ist ein gelungenes Update was sich vor allem lohnt wenn man viel Musik hört. Wer bereits einen Dot besitzt und diesen nur für die Sprachsteuerung nutzt muss nicht zwingend auf das neue Modell umsteigen.

Das neue Echo Dot (3. Gen.) Intelligenter Lautsprecher mit Alexa, Anthrazit Stoff

Das neue Echo Dot (3. Gen.) Intelligenter Lautsprecher mit Alexa, Anthrazit Stoff
  • Echo Dot ist unser beliebtester sprachgesteuerter Lautsprecher und bietet jetzt noch besseren Klang im Vergleich zur Vorgängergeneration des Echo Dot sowie ein neues Design.
  • Alexa kann Musik abspielen, Fragen beantworten, die Nachrichten und den Wetterbericht vorlesen, Wecker stellen, kompatible Smart Home-Geräte steuern und vieles mehr.
  • Streamen Sie Songs von Amazon Music, Spotify, TuneIn und mehr mit satterem und lauterem Klang.
  • Sie können Personen, die ein Echo-Gerät oder die Alexa App haben (Skype bald verfügbar), per Sprachbefehl anrufen und ihnen Nachrichten schicken. Verbinden Sie sich direkt über Drop In mit anderen kompatiblen Echo-Geräten in Ihrem Haushalt.

Echo Plus 2. Generation

Amazons Echo Plus mit eingebautem Zigbee Smarthome Hub wurde ebenfalls ein neues und modernes Stoffdesign verpasst. Optisch ähnelt dieser nun dem Echo der 2. Generation und bietet durch überarbeitete Lautsprecher einen besseren Klang im Vergleich zum Vorgänger. Um noch besser mit Smarthome-Geräten interagieren zu können besitzt der neue Echo Plus zusätzlich über einen Temperatursensor um somit Geräte durch Routinen temperaturabhängig steuern zu können. Dank der neuen Offline-Funktion können die angeschlossenen Zigbee-Geräte auch geschaltet werden wenn keine Internetverbindung besteht. Der Echo Plus 2. Generation* ist ebenfalls ab 11. Oktober lieferbar. Fazit: Neben dem besseren Sound und der Offline-Funktion macht vor allem der Temperatursensor den Echo Plus zu einem sehr interessanten Gerät. Damit lassen sich z.B. an WLAN-Steckdosen angeschlossene Ventilatoren oder Heizgeräte beim erreichen der gewünschten Temperatur ein- und ausschalten.

Das neue Echo Plus (2. Gen.), mit Premiumklang und integriertem Smart Home-Hub, Hellgrau Stoff

Das neue Echo Plus (2. Gen.), mit Premiumklang und integriertem Smart Home-Hub, Hellgrau Stoff
  • Echo Plus hat einen integrierten Zigbee-Hub, mit dem kompatible Smart Home-Geräte ganz einfach eingerichtet und gesteuert werden können, und bietet einen verbesserten Klang für das Streamen von Musik.
  • Neue hochwertige Lautsprecher mit Dolby-Verarbeitung erfüllen den Raum mit purem 360-Grad-Klang mit klaren Höhen und dynamischen Bässen. Die Equalizer-Einstellungen sind in der Alexa App verstellbar.
  • Alexa kann Musik abspielen, die Nachrichten und die Wettervorhersage vorlesen, Wecker und Timer stellen, kompatible Smart Home-Geräte steuern, Kontakte, die ein Echo-Gerät oder die Alexa App haben, anrufen (Skype bald verfügbar) und vieles mehr.
  • Richten Sie Ihr Smart Home ein - ganz ohne separaten Hub. Bitten Sie Alexa, kompatible Zigbee-Lampen, -Schalter und mehr zu steuern. Echo Plus verfügt zudem über einen integrierten Temperatursensor.

Echo Show 2. Generation

Auch Amazons Echo Show wurde runderneuert. Das HD Display der 2. Generation wurde von 7″ auf 10″ vergrößert welches nun fast die komplette Front bedeckt. Die Lautsprecher sind an die Seite gewandert wodurch Amazon einen besseren Klang als bisher verspricht. Komplett neu ist der aus dem Echo Plus bekannte Zigbee Smarthome Hub. Damit lassen sich kompatible Geräte wie Phillips Hue, Osram Smart+ oder Innr direkt mit dem Echo Show ohne eine zusätzliche Bridge verbinden und steuern. Ansonsten halten noch die vom FireTV bekannten Browser Silkbrowser und Firefox Einzug womit Surfen und (wahrscheinlich) Youtube ermöglicht werden soll. Durch eine enge Kooperation mit Microsoft können zusätzlich zu den Alexa Videocalls auf Wunsch auch Videotelefonate mit Skype geführt werden. Mit entsprechender Hardware von Ring und August lässt sich der Echo Show als Türsprechanlage nutzten. Der neue Echo Show ist zum Preis von 229,99€ erhältlich wird wie die beiden anderen neuen Modelle ebenfalls ab dem 11. Oktober an die Kunden ausgeliefert. Fazit: War der Einsatzzweck des erste Echo Show noch recht eingeschränkt eröffnen sich durch das größere Display und die neuen Softwarefunktionen beim neuen Modell viele weitere Möglichkeiten. Es bleibt abzuwarten ob durch die Browser auch die Nutzung von Netflix und Co. möglich sein wird. Der intigrierte Smarthome Hub erspart einem den Kauf des Echo Plus

Das neue Echo Show (2. Gen.), Schwarz + Philips Hue Lampe

Das neue Echo Show (2. Gen.), Schwarz + Philips Hue Lampe
  • Dieses Bundle enthält das neue Echo Show (2. Gen.) und eine Philips Hue-Glühlampe - alles, was Sie benötigen, um mit Ihrem Smart Home loszulegen
  • Neue Lautsprecher mit verbessertem Klang, neuer, 10 Zoll (25,65 cm) großer Bildschirm, einfache Smart Home-Einrichtung und neues Design mit Stoffbezug
  • Fragen Sie Alexa und lassen Sie sich mit Amazon Music Songtexte und Albumcover anzeigen. Streamen Sie Inhalte von Spotify und Audible mit sattem Stereoklang.
  • Schauen Sie die Nachrichten oder Filme und Serien mit Prime Video.

 

Echo Sub

Wer mit dem Bass der 2. Generation des Echo und Echo Plus nicht zufrieden ist bekommt ab sofort mit dem Echo Sub die Möglichkeit sein Setup durch diesen Downfire-Subwoofer zu erweitern. Mit 100W Leistung und einem 15cm Tieftöner wird ein satter Bass erzeugt. Wer zwei gleiche kompatible Echo-Geräte besitzt kann alles zu einem 2.1 Stereosystem verbinden. Der Echo Sub lässt sich einzeln* oder im Bundle*  ab 129,99€ vorbestellen. Fazit: Wem der Klang des Echos zu dünn ist kann mit dem Sub etwas nachhelfen. Leider ist der Echo Sub nur mit dem Amazon Echo und Echo Plus der 2. Generation kompatibel. Wer auch andere Echos nutzt sollte sich dann überlegen gleich eine andere Bluetooth Box zu kaufen welche sich mit allen Geräten nutzen lässt und auch im Hoch- und Mittelbereich ein besseres Klangerlebnis bietet.

Echo Sub – leistungsstarker Subwoofer für Echo – Erfordert ein kompatibles Echo-Gerät

Echo Sub – leistungsstarker Subwoofer für Echo – Erfordert ein kompatibles Echo-Gerät
  • Echo Sub ist ein Downfire-Subwoofer, der mit 100 W Leistung und 15-cm-Tieftönern satten Bass-Sound bietet.
  • Verbinden Sie Echo Sub mit Echo oder Echo Plus (separat erhältlich) für ein dynamisches Klangerlebnis, das den gesamten Raum füllt.
  • Eine Kopplung mit zwei gleichen kompatiblen Echo-Geräten ermöglicht beeindruckenden Stereosound.
  • Einfache Einrichtung und Bedienung - einfach einstecken, die Alexa App öffnen und kabellos mit Ihren/m Echo-Gerät(en) verbinden, um Musik per Sprachbefehl zu steuern.

 

Amazon Smart Plug

Smarte Steckdosen gibt es mittlerweile wie Sand am Meer. Amazon möchte nun auch etwas vom Kuchen abbekommen und schickt die Amazon Smart Plug ins Rennen. Der nicht gerade kleine Zwischenstecker funkt um 2,4GHz-WLAN-Netzwerk und kann ausschließlich per Sprachbefehl oder der Alexa-App gesteuert werden. Die Schaltlast beträgt 10A was für die gängigsten Anwendungsmöglichkeiten genügen sollte. Amazon nimmt bereits die Vorbestellungen* zum Preis von 29,99€ bereits entgegen und liefert die Plugs ab 17. Oktober an die Kunden aus. Fazit: Aktuell sehe ich wenig Vorteile gegenüber einer halb so teuren „China-Steckdose“ welche idR. sogar noch zusätzlich den Google Assistant unterstützen. Als einzigen Vorteil sehe ich momentan den Wegfall des Servers eines Fremdherstellers. Sollte z.B. der Server von Tuya, welche alle SmartLife-Produkte steuert, die Pforten schließen wären in diesem Moment alle angeschlossenen WLAN-Steckdosen Elektroschrott. Bis Amazon die Server abschaltet wird einiges mehr an Zeit vergehen.

Amazon Smart Plug (WLAN-Steckdose), funktionert mit Alexa

Amazon Smart Plug (WLAN-Steckdose), funktionert mit Alexa
  • Amazon Smart Plug funktioniert mit Alexa - steuern Sie jede Steckdose mit Ihrer Stimme.
  • Programmieren Sie Lampen, Kaffeemaschinen und andere Geräte, sodass sie sich automatisch an- und abschalten, oder bedienen Sie sie per Fernsteuerung von unterwegs.
  • Einfache Einrichtung und Bedienung - einfach einstecken, die Alexa App öffnen und mit der Sprachsteuerung loslegen.
  • Kein Smart Home-Hub erforderlich - erstellen Sie Routinen und Zeitpläne über die Alexa App.

 

Echo Input

Mit dem Echo Input ist es möglich eine traditionelle Stereoanlage oder einen Lautsprecher smart zu machen. Per Klinke oder Bluetooth angeschlossen spielt der Echo Input die gewünschte Musik oder nimmt Sprachbefehle entgegen wie man es von den normalen Echos gewohnt ist. Den Input ist kann man als Amazons Antwort auf den Google Chromecast sehen welcher jedoch im Gegensatz zum Echo Input keine Sprachbefehle verarbeiten kann. Die kleine Scheibe ist quasi ein Echo Dot ohne Lautsprecher. Aktuell lässt sich der Echo Input zum Preis von 39,99€ vorbestellen, ein Auslieferungsdatum ist noch nicht bekannt. Fazit: Mit dem Input kann man seine bestehenden Audiogeräte für kleines Geld mit einem Sprachassistenten ausrüsten. Gerade wenn man noch eine ältere, hochwertige Stereoanlage besitzt welche man nicht ersetzen möchte lohnt sich hierfür die Anschaffung.

 

Echo Link und Echo Link Amp

Mit dem Echo Link und Echo Link Amp möchte Amazon in Konkurrenz zu Sonos treten. Die beiden Geräte können im Gegensatz zum Echo Input keine Musikanlage oder Passivlautsprecher Alexa-fähig machen sondern man möchte damit die Musik auf mehrere Echos als Multiroomgruppe verteilen und zusätzlich eine vorhandene HiFi-Anlage mit in dieses Setup einzubinden. Der Echo Link Amp besitzt zusätzlich zum Echo Link noch einen eingebauten 60-Watt-Zweikanal-Verstärker welcher es ermöglicht noch zwei Passivlautsrecher direkt ohne einen weiteren Verstärker anzuschließen. Die beiden Geräte sind derzeit nur für den amerikanischen Markt geplant. Ob diese in Deutschland erhältlich sein werden hängt sicherlich vom Verkaufserfolg ab. Fazit: Amazon möchte mit den beiden Produkten etwas am Thron von Sonos rütteln. Dies dürfte recht schwer werden denn Kunden welche Wert auf hochwertige Audiowiedergabe haben werden eher zu einer Sonos Play als zum Amazon Echo greifen.

Amazon Echo Auto

Mit dem Echo Auto möchte bietet Amazon zunächst nur amerikanischen Kunden die Möglichkeit die Funktionen eines Echo ins Auto zu holen. Der kleine Lautsprecher, welcher über acht Mirkrofone verfügt, wird per Halterung auf dem Armaturenbrett befestigt und per Bluetooth oder Klinke mit dem Autoradio verbunden. Fahrzeuge welche noch nicht ab Werk mit Alexa ausgestattet sind lassen sich so problemlos nachrüsten. Für die Internetverbindung bedient sich der Echo Auto beim Smartphone, die Stromversorgung erfolgt über eine USB-Buchse im Auto oder den beiliegenden USB-Adapter für den Zigarettenanzünder. Fazit: Der Echo Auto ist ein spannendes Produkt gerade wenn man bedenkt was mit der Künstlichen Intelligenz von Sprachassistenten in Zukunft noch möglich sein wird. Zunächst können amerikanische Kunden in der Testphase den Echo Auto für 25 bzw. 50 USD kaufen. Ein Erscheinungstermin in Deutschland steht noch nicht fest. Für Oktober hat Anker mit dem roav Viva* einen Alexa fähigen Adapter für Deutschland angekündigt womit man die Zeit bis zum erscheinen des Echo Auto überbrücken kann.

Amazon Mikrowelle und Amazon Wanduhr

Als exotisch kann man die Mikrowelle und Wanduhr mit Alexa-Support bezeichnen. Die Mikrowelle kann über ein verbundenes Echo-Gerät gesteuert werden. So lässt sich das Gerät per Sprachbefehl einschalten und die Speisen können mit dem gewünschten Zubereitungsprogramm auf Zuruf erwärmt werden. Über den auf der Front vorhandenen Alexa-Knopf kann der gekoppelte Echo aktiviert werden auch ohne den Aufweckbefehl zu rufen. Die Mikrowelle dient als „Proof-of-Concept“ für Amazons Alexa Connection Kit welches zukünftig von weiteren Herstellern für ihre Produkte genutzt werden kann. Die Amazon Echo Wall Clock, wie die Wanduhr im Original heißt, kann keine Sprachbefehle entgegennehmen sondern dient als optische Anzeige von zwei verschiedenen Küchentimern. Dazu sind zwei Ringe im Ziffernblatt integriert. Fazit: Die Mikrowelle finde ich persönlich sehr interessant. Preislich liegt das Gerät in den USA gleichauf mit normalen Geräten und bietet den Mehrwert durch Alexa. Diese Funktion kann in gewissen Situationen ganz nützlich sein z.B. wenn man das Gerät von unterwegs aus starten möchte damit die Suppe fertig ist sobald man zu Hause ankommt. Die Wanduhr ist ein nettes Gadget welches sicherlich seine Käufer finden wird. Als reiner Küchentimer reicht auch ein Echo welcher sowieso in der Nähe stehen muss.

Neben neuer Echo Hardware erweitert Amazon auch den Funktionsumfang der Alexa KI. Eine gute Zusammenfassung gibt es bei den Kollegen von Golem.de

Amazon Alexa
Amazon Alexa
Entwickler:
Preis: Kostenlos

Amazon Alexa
Amazon Alexa
Entwickler: Amazon Mobile LLC
Preis: Kostenlos

Affiliate-Link: Alle mit Sternchen gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links.

Jens

Ich bin Jens und seit Kindheitstagen von Technik begeistert. Ich befasse mich hier im Blog mit Smarthome-Technik aller Art und versuche dabei vor allem dem Normalanwender die Lust aufs vernetzte Zuhause zu vermitteln.