Innr Lighting – Die Alternative zu Hue und Lightify

Wenn es um smarte Beleuchtung geht fällt immer zuerst der Name Philips Hue. Am Platzhirsch in diesem Marktsegment muss sich derzeit noch jeder messen. Osram war mit seinem Lightify-System, welches ebenfalls das für Smarthome entwickelte Zigbee-Protokoll nutzt, lange Zeit alleiniger Konkurrent in diesem Bereich. Seit April dieses Jahres ist zusätzlich ein ebenfalls auf Zigbee basierendes System mit dem Namen Tradfri bei IKEA erhältlich. Unter Hue-Nutzern sind die Osram und IKEA-Produkte sehr beliebt, da sich mit den Leuchtmitteln das bereits bestehende Hue-System kostengünstig erweitern lässt. Möchte man eine schaltbare Steckdose auf Zigbee-Basis einbinden kommt man derzeit sogar an Osram nicht vorbei. Philips vermarktet die hauseigenen Steckdosen, die Philips Living Whites, schön länger nicht mehr und IKEA hat diese für Tradfri (noch) nicht aufgelegt.

Günstige alternative zu Philips Hue

Seit Ende 2016 Zeit gibt es jedoch mit Innr noch einen weiteren Anbieter auf dem deutschen Markt welcher ein komplettes Beleuchtungssystem auf Basis der Zigbee-Technik anbietet. Der Hersteller blieb bisher weitestgehend unter meinem Radar, und das wie ich sagen kann zu Unrecht! Die Produkte sind qualitativ sehr gut, was nicht verwunderlich ist, denn das Unternehmen wurde 2012 von ehemaligen Philips und IKEA-Mitarbeitern gegründet. Das Portfolio reicht hier von smarten Leuchtmitteln mit E27, E14 oder GU10-Fassung über LED-Sports bis hin zu Unterbauleuchten. Auch Zubehör wie z.B. eine Fernbedienung oder smarte Steckdosen sind erhältlich. Wer noch kein smartes Beleuchtungssystem nutzt kann mit der ebenfalls erhältlichen Innr Bridge den Grundstein für sein neues Beleuchtungssystem legen. Hierzu steht sogar ein Lichtplaner zur Verfügung mit welchem sich die optimale Ausleuchtung des Raumes planen lässt.. Die Leuchtmittel von Innr lassen sich dank Zigbee nahtlos in bereits bestehende Philips Hue, Lightify und Tradfri-Installationen einfügen. Damit bietet sich die Möglichkeit das System durch günstige Innr-Lampen statt den etwas teureren Philips Hue-Lampen zu erweitern. Aktuell ist das farbige Modell mit E27-Gewinde* bei Amazon etwa 25% günstiger als das Philips-Pendant erhältlich. Eine Hue kompatible Steckdose wurde bereits angekündigt und soll in kürze verfügbar sein.

Homekit wird noch nicht unterstützt

Innr unterstützt mit der eigenen Bridge aktuell weder Homekit noch Alexa. Möchte man die Innr Leuchtmittel an einer Hue-Bridge betreiben muss man dort ebenfalls, wie alle Fremdhersteller, auf Homekit verzichten da sich nur original Hue-Leuchten über Homekit ansprechen lassen. Die Sprachsteuerung über Alexa funktioniert mit der Hue-Bridge jedoch problemlos. Eine weitere Möglichkeit der Alexa-Sprachsteuerung bietet sich mit dem Echo Plus. Der Amazon-Sprachassistent hat eine eigene Zigbee-Bridge verbaut und kann somit die Lampen direkt, ohne eine zusätzliche Bridge,  koppeln. Damit ist ebenfalls eine problemlose Sprachsteuerung möglich.

Innr schickt sich an dem Branchenprimus Philips Paroli zu bieten. Die Produkte sollte man, gerade als Hue-Nutzer, immer im Auge behalten. Ich kann es kaum erwarten ein Testexemplar der bald erhältlichen SP120 Steckdose in den Händen zu halten.

 

Affiliate-Link: Alle mit Sternchen gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links.

Bildquelle: Innr Lighting bv

Jens

Ich bin Jens und seit Kindheitstagen von Technik begeistert. Ich befasse mich hier im Blog mit Smarthome-Technik aller Art und versuche dabei vor allem dem Normalanwender die Lust aufs vernetzte Zuhause zu vermitteln.