Tronsmart TB01 – Smarte WLAN-Lampe im Test

[Werbung / Testprodukt] Smarte Beleuchtung von Philips, Osram, IKEA und Co. erfreut sich derzeit immer größerer  Beliebtheit. Tronsmart tauchte im Zusammenhang mit Smarthome bisher nicht auf und dürfte den meisten in Deutschland nur als Hersteller von Audio- und Computerzubehör bekannt sein. Mit der Smart Bulb TB01  hat der chinesische Hersteller nun sein erstes Smarthome Produkt auf den Markt gebracht welches ich mir einmal genauer angeschaut habe. Die  WLAN-Lampe kommt ohne Bridge aus und ist deshalb derzeit recht günstig ab ca. 20€ bei Amazon* zu haben.

Erster Eindruck vielversprechend

Die smarte Lampe mit E27 Gewinde wird  sicher verpackt in einer sehr ansprechenden Verpackung geliefert welche man auch ohne weiteres direkt ins Regal eines Elektrofachmarkt stellen könnte. Das Design der Lampe orientiert sich an den beliebten Philips Lampen, jedoch ist die Tronsmart etwas größer und schwerer als die aktuelle Generation der Philips Hue. Genau wie die Konkurrenz kann Tronsmart sowohl RGB-Farben als auch dimmbare Weisstöne mit einer Farbtemperatur von 2700 – 6500k darstellen. Mit 800 Lumen ist die Leuchtstärke dabei gleichauf mit den meisten derzeit auf dem Markt befindlichen Modellen. Neben der Lampe befinden sich noch eine deutsche sowie englische Bedienungsanleitung in Lieferumfang. Wichtig: Auf der Verpackung ist der Gerätecode zur Installation aufgedruckt. Diesen sollte man sich am besten für eine erneute Installation notieren oder abfotografieren.

Techspecs

Modell Tronsmart TB01
Eingangsspannung 110V – 240V
Leuchtstärke 800 Lumen / 9 Watt
Farbmodus RGB + Dimmbare Weisstöne
Farbtemperatur 2700 – 6500k
Abstrahlwinkel 270 Grad
Wifi 2,4GHz (kein Support für 5 GHz)
Maße (BxHxT) 68 x 68 x 124mm
Gewicht 199g
Sprachassistenten Amazon Alexa, Google Assistant
Installation mit Hindernissen

Bei der Installation geht Tronsmart eigene Wege. Bisher musste man die meisten günstigen WLAN-Leuchtmittel aus Asien durch die Smartlife-App mit den Servern des Branchenprimus Tuya koppeln. Bei dieser Lampe kommt aber stattdessen die App von Weback zum Einsatz. Zunächst wird nach dem Start der App ein Login-Konto benötigt welches man auf Wunsch auch mit einer Wegwerfemail erstellen kann. Zur Installation der Lampe wird man per Assistent durch die einzelnen Schritte geführt. Wenn alles klappt ist die Installation nach wenigen Minuten erledigt. In unserem Fritzbox Mesh-WLAN hatte ich jedoch zunächst kein Glück beim einrichten obwohl für 2,4 und 5GHz zwei getrennte WLAN-Netze eingerichtet sind. Erst als ich die Lampe am Devolo Accesspoint angemeldet habe konnte die Installation wie erwartet durchgeführt werden.

Nach der erfolgreichen Einrichtung lässt sich die Tronsmart LED bequem per App bedienen. Die Farben sowie die Weisstöne lassen sich dort getrennt jeweils in Farbton und Helligkeit steuern. Weiterhin ist es möglich einen Zeitplan zum automatischen ein- und ausschalten zu erstellen. Die Funktionen der App sind im Vergleich zu den Mittbewerbern überschaubar und auch Reaktionsgeschwindigkeit wirkt bei der Konkurrenz etwas flüssiger. Die Farbdarstellung, und das ist doch das wichtigste bei einer Lampe, hat mich jedoch positiv überrascht. Im Vergleich zu den etwas teureren Zigbee-Modellen von Philips Hue kann die Tronsmart-Lampe hier sehr gut mithalten. Es sind kaum Farbunterschiede zu sehen und für mein Empfinden wirkt das Rot sogar noch etwas intensiver.

Vergleich Hue (oben) vs. Tronsmart (unten)
Vergleich Hue (oben) vs. Tronsmart (unten) // Farben per Alexa-App eingestellt
Alexa, schalte Lampe ein

Wer keine Lust hat jedes Mal das Handy aus der Tasche zu holen kann die Lampe auch ganz smart per Sprachassistent steuern. Tronsmart hat sowohl für Google Home als auch Amazons Alexa den passenden Skill bereitgestellt. Diese werden wie gewohnt für die jeweilige Plattform aktiviert und danach hört die Lampe aufs Wort. In Verbindung mit den beiden Sprachassistenten bzw. den Plattformen dahinter lassen sich die Funktionen der Tronsmart um einiges erweitern. So kann man diese dann z.B. in Routinen einbinden oder mit Geräten anderer Hersteller gruppieren. Die Möglichkeiten werden durch Amazon und Google permanent erweitert.

Tronsmart ist verblüffend sparsam

Neben der Farbdarstellung achte ich bei smarten Lampen auch immer auf die Verbrauchswerte denn je nach Menge der eingesetzten Lampen kommt da einiges an Energiekosten zusammen. Die Messwerte der Tronsmart waren teilweise so gering, dass ich die Messungen mehrfach wiederholt habe. Besonders bei rot und grün zeigt sich die Lampe sehr sparsam.

Tronsmart Compare

Gutes Preis/ Leistungsverhältnis

Die Tronsmart WLAN-Lampe hat sich im Test besser als erwartet geschlagen. Schöne Farben und ein geringer Stromverbrauch zeigen, dass smarte Beleuchtung nicht immer teuer sein muss. Gerade wenn man nur vereinzelt Leuchtmittel umrüsten möchte hat man mit der Tronsmart zum Einstig eine günstige Alternative zu teuren Systemen wie Philips Hue. Sollten jedoch größere Installationen in Zukunft geplant sein, muss vorab jedoch gut überlegt sein für welches System man sich entscheidet. Die App bietet noch Luft nach oben, in Verbindung mit Alexa & Co. spielt dies jedoch eine untergeordnete Rolle. Bei meinem Testgerät konnte ich jedoch auch einen technischen Fehler feststellen welche laut Rezensionen auf Amazon schon bei anderen Nutzern aufgetreten ist. Die ausgeschaltete Lampe machte dauerhaft kleine Lichtblitze welche nur in absoluter Dunkelheit zu erkennen waren. Dies kann nervig sein sofern man die smarte Lampe in Schlafräumen benutzt.

Anzeige:

Tronsmart Smarte WLAN Alexa Glühbirne mit E27 Sockel, 9W Alexa Lampen dimmbar Birne warmweiß bis RGB (2700K - 6500K) Kompatibel mit Alexa (Echo, Echo Dot) Google Home

Tronsmart Smarte WLAN Alexa Glühbirne mit E27 Sockel, 9W Alexa Lampen dimmbar Birne warmweiß bis RGB (2700K - 6500K) Kompatibel mit Alexa (Echo, Echo Dot) Google Home
  • Ⅰ. Kompatibilität - Tronsmart Alexa lamp (800LM / 9W) funktioniert mit Alexa und Google Assistant zur Sprachsteuerung (Alexa-Gerät und Google Home-Gerät separat erhältlich).
  • Ⅱ. Fernzugriff - Steuern Sie Geräte, die über die Weback-App auf Ihrem Smartphone (Android 4.1 oder höher / iOS 8 oder höher) mit der smarten Steckdose verbunden sind, wo auch immer Sie WLAN haben).
  • Ⅲ. Kalendereintrag - Planen Sie die smarte Alexa Lampe so ein, dass Ihr elektronisches Gerät bei Bedarf automatisch ein- und ausgeschaltet wird.
  • Ⅳ. Mehreren Farben: Wählen Sie aus Millionen von Farben und verschiedenen Schattierungen von weißem Licht, um Ihr Zuhause zu beleuchten, Fernbedienung mit Ihrem Smartphone oder Tablet über Weback-App .

WeBack
WeBack
Preis: Kostenlos
WeBack
WeBack
Entwickler: Grit Technology
Preis: Kostenlos

Hinweis:

Die mit einem Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn Du auf solch einen Link klickst und darüber einkaufst, bekomme ich von Deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Bei den Tests liegt keine Unterstützung durch den Dritte/ Hersteller vor sofern nicht anders angegeben.

Jens

Ich bin Jens und seit Kindheitstagen von Technik begeistert. Ich befasse mich hier im Blog mit Smarthome-Technik aller Art und versuche dabei vor allem dem Normalanwender die Lust aufs vernetzte Zuhause zu vermitteln.

Avatar