Osram SMART+ Outdoor Plug im Test: Die Gartensaison kann kommen

Passend zur kommenden Gartensaison hat der Augsburger Hersteller Ledvance seine Produktpalette um den Osram SMART+ Outdoor Plug*, welcher derzeit bei Amazon* zum Preis von 39,99€ erhältlich ist, erweitert. Die Outdoor-Version des erfolgreichen SMART+ Plug* erweitert das Smarthome auf Balkone, in Gärten und andere Außenbereiche. Dabei nutzt der neue Stecker ebenso, wie sein Gegenstück für den Innenbereich, den Zigbee LL 2.0 Standard. Damit das Gerät in Betrieb genommen werden kann wird eine Bridge mit Zigbee-Funk vorausgesetzt. Dies kann sowohl das Osram eigene Gateway sein als auch der Echo Plus von Amazon sowie eine Philips Hue Bridge. Mein Test basiert auf den Erfahrungen im Hue System da es sich hier meiner Meinung nach um das beste Ökosystem handelt. Aber wozu braucht man überhaupt eine smarte Steckdose im Außenbereich? Die Möglichkeiten welche sich mit dem Osram SMART+ Outdoor Plug ergeben sind vielfältig. Dies reicht vom einfachen einschalten der nicht smarten, herkömmlichen Terrassenbeleuchtung bis hin zur temperaturverknüpften Steuerung des Bewässerungssystems über IFTTT.

Vorsicht beim anbringen des Erdspießes

Das Produkt kommt stabil verpackt und bietet neben dem eigentlichen Gerät noch einen Erdspieß sowie insgesamt drei Flyer welche die Installationsanleitung, eine Produkterklärung sowie die Konformitätshinweise beinhalten. Die Steckdose verfügt mit 3680W über eine höhere Schaltleistung als die derzeit beliebten, günstigen WLAN-Steckdosen welche meist nur bis zu 2000W maximal belastet werden können. Damit ist es auch möglich ein Gerät wie z.B. den Heizlüfter für einen gemütlichen Abend auf dem Balkon zu steuern. Dank der Zertifizierung nach Schutzart IP44 ist der SMART+ Plug geschützt gegen das eindringen von Fremdkörpern sowie gegen Spritzwasser. Die Zuleitung misst insgesamt 1,5 m was genügend Spielraum bietet um den Stecker durch ein Kellerfenster oder einen sonstigen geschützten Bereich nach außen zu führen. Der im Lieferumfang enthaltene Erdspieß bietet die Möglichkeit das Gerät sauber nach seinen Wünschen zu positionieren und auszurichten. Beim installieren sollte man jedoch vorsichtig sein, denn die Metallplatte, welche am Erdspieß bereits angebracht ist, hat sehr scharfe Kanten und es erforderte bei meinem Testgerät viel Kraftaufwand diesen aufzustecken. Sollte man dabei abrutschen besteht möglicherweise Verletzungsgefahr. Im Lieferumfang hätte ich mir zusätzlich eine Halterung zur Installation an der Hauswand gewünscht. Zwar ist es möglich die Metallplatte vom Erdspieß zu entfernen jedoch muss man sich dann trotzdem weiterhin selbst um passende Schrauben und Dübel kümmern. Die Steckdose macht nicht nur draußen eine gute Figur sondern lässt sich auch sehr gut im Innenbereich nutzen wie etwa in Feuchträumen oder an Standorten wo bisher eine Verlängerung benötigt wurde. Aufgrund der Größe ist der SMART+ jedoch nicht für überall geeignet. Im Test konnte das Gerät mit allen Stromkabeln problemlos geschlossen und somit das eindringen von Wasser verhindert werden. Am besten eignen sich jedoch ein Gerät welches ein abgewinkeltes Stromkabel besitzt. Die Reichweite ist vergleichbar mit der einer normalen WLAN-Steckdose. Dies ist jedoch auch abhängig von der Positionierung der weiteren Zigbee Geräte denn diese bilden zusammen ein großes Mesh-Netzwerk und leiten die Anfragen bis zur Bridge weiter.

Technische Daten

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Installation gleicht einer Hue-Lampe

Die Installation im Hue-Ökosystem ist identisch zur Vorgehensweise beim hinzufügen einer Hue-Lampe. Hierzu öffnen man die Lampeneinstellungen in der Hue-App, startet durch drücken des „+“-Symbols den Suchlauf und schaltet anschließend den SMART+ Plug ein. Nach kurzer Zeit wird dieser als neues Gerät erkannt und kann nun umbenannt und dem gewünschten Raum zugeordnet werden. Hue behandelt den Stecker nun wie eine Lampe und ermöglicht es so diesen zu schalten, in Szenen einzubinden und mit Zubehör wie dem Bewegungssensor oder den Hue-Switchen zu koppeln. Eine wichtige Einschränkung gibt es jedoch sofern man Apples Homekit nutzen möchte. Auch wenn die Hue-Bridge selbst Homekit zertifiziert ist werden Produkte von Drittanbietern nicht an Apples Home-App durchgereicht. Somit ist die Bedienung der SMART+ Plugs per Homekit im Hue-Setup derzeit nicht möglich.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Perfekt in Alexa integriert

Der Zwischenstecker lässt sich dank Philips Hue perfekt in Alexa integrieren. Hierfür ist es notwendig den Skill „Philips Hue“ entweder in der Alexa-App oder im Web zu aktivieren und anschließend zu koppeln. Wer das original Osram Gateway nutzen möchte findet hierfür auch den passenden Skill. Nutzer eines Amazon Echo Plus benötigen hingegen keinen zusätzlichen Skill da dieser bereits eine eigene Zigbee-Bridge besitzt. Nach erfolgreicher Aktivierung startet man als nächstes eine erneute Gerätesuche per App oder noch einfacher per Sprachbefehl „Alexa suche neue Geräte“. Anschließend werden alle an der Hue-Bridge angeschlossenen Geräte dem Smarthome-Bereich hinzugefügt und können dort nun oder per Sprachbefehl oder der App ein- und ausgeschaltet werden. Zusätzlich lassen sich dort noch,  unabhängig von der Hue-App, Routinen erstellen und Geräte gruppieren.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Steuerung auch über Googles Assistenten

Google Home sowie Google Assistant können ebenfalls zur Steuerung des SMART+ genutzt werden. Hierfür wird die „Philips Hue Action“ von Philips benötigt welche über den Google Assistant verbunden werden kann. Wer ein Osram Gateway benutzen möchte findet in der Auswahlliste ebenfalls die passende „Action“ von Osram. Nach dem koppeln ist die Steuerung per Sprache über die Google Assistant App bzw. die  verschiedenen Google Home Sprachassistenten möglich. Die Anleitung zum Einrichten per Google Home App findet sich direkt bei Google.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Leistungsaufnahme im Betrieb dürfte geringer sein

Die Leistungsaufnahme des SMART+ Outdoor Plugs beträgt im Standby 0,3 Watt und im Betrieb ohne eingesteckten Verbraucher 1,2 Watt. Die Indoor-Variante hingegen hat einen Standby-Verbrauch von 0,4 Watt sowie lediglich 1,0 Watt im Betrieb. Als Messgerät kam ein ELV Energy Master Basic 2* zum Einsatz.

Fazit

Dank des Osram SMART+ Outdoor Plug gibt es im dünn besetzten Markt der Zigbee-Steckdosen eine weitere Alternative welche zusätzlich noch Outdoor tauglich ist. Sowohl die Installation als auch die Bedienung geht, wie von der normalen Variante bekannt, leicht von statten. Der Stromverbrauch im Betrieb dürfte gerne etwas geringer sein jedoch ist dies für mich kein Ausschlusskriterium. Für den besonderen Einsatzzweck im Außenbereich kann ich den Zwischenstecker nach den derzeitigen Tests bedenkenlos empfehlen. Im Innenbereich setze ich weiterhin auf den normalen SMART+ Plug.

Osram Smart+ ZigBee Outdoor schaltbare Steckdose, fernbedienbar, für die Lichtsteuerung in Ihrem Smart Home, Alexa kompatibel

Osram Smart+ ZigBee Outdoor schaltbare Steckdose, fernbedienbar, für die Lichtsteuerung in Ihrem Smart Home, Alexa kompatibel
  • Erweitern Sie Ihr Smart Home - Mit diesem schaltbaren Zwischenstecker können Sie Nicht-ZigBee-Geräte in Ihr Lichtsteuerung-System einbinden
  • ZigBee und Alexa kompatibel - Steuerbar mit ZigBee Gateway, direkt mit Echo Plus oder mit Amazon Echo und Amazon Echo fähigem Gateway
  • Flexible Lichtsteuerung - Steuern Sie Ihre Beleuchtung ganz einfach über die Lichtsteuerungs-App, per Sprachkommando (Alexa), aus der Ferne (einbruchshemmend) oder manuell über einen Schalter auf der Steckdose
  • Robustes Design mit Schutzklasse IP44 - Steuerung von elektrischen Geräten und Beleuchtung im Freien
Philips Hue
Philips Hue
Entwickler:
Preis: Kostenlos
Philips Hue
Philips Hue
Preis: Kostenlos

Affiliate-Link: Alle mit Sternchen gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links.

Jens

Ich bin Jens und seit Kindheitstagen von Technik begeistert. Ich befasse mich hier im Blog mit Smarthome-Technik aller Art und versuche dabei vor allem dem Normalanwender die Lust aufs vernetzte Zuhause zu vermitteln.