Let me Entertain Hue

Endlich ist es soweit! Pünktlich zur CES in Las Vegas hat Philips die Hue Apps für das lang erwartete Hue Entertainment Beleuchtungssystem vorbereitet. Mit der heute erschienenen Version 2.19.0 ist es jetzt bereits möglich verschiedene Entertainmentbereiche zu erstellen. Philips empfiehlt hierfür die Nutzung von aktuellen Leuchtmitteln aus der Hue-Serie da diese das größte Farbspektrum und somit das beste „Entertainment“ bieten. Das hinzufügen von alten Lampen der ersten Generation mit E27 Gewinde hat beim Test jedoch problemlos funktioniert. Aktuell werden weder Hue White noch Lampen von Drittanbietern wie Osram, Innr  oder IKEA unterstützt.

Grafik
Grafik

Let me Entertain Hue

Bei Hue Entertainment handelt es sich um eine Lichtsteuerung ähnlich dem bereits bekannten Ambilight an Philips TV-Geräten. Im Gegensatz dazu werden jedoch hierbei die Hue-Leuchten im Raum für die Farbgestaltung genutzt. Sofern man die passende Hardware oder einen unterstützten Dienst nutzt lässt sich mit der neuen Technik z.B. die Pyroshow des Konzerts ins Wohnzimmer holen oder die Explosionen des Ego-Shooters hautnah miterleben.

Als ersten Partner hat Philips heute den Zubehörspezialisten Razer präsentiert. Diese bieten mit der Chroma Produktreihe eine große Auswahl an kompatiblen Notebooks und Zubehörteilen wie Mäusen, Tastaturen und Headsets an. In den nächsten Tagen wird mit der Vorstellung von weiteren Hardwarepartnern und Streamingdiensten gerechnet welche Hue Entertainment von beginn an unterstützten werden.

 

Philips Hue
Philips Hue
Entwickler:
Preis: Kostenlos
Philips Hue
Philips Hue
Preis: Kostenlos

Jens

Ich bin Jens und seit Kindheitstagen von Technik begeistert. Ich befasse mich hier im Blog mit Smarthome-Technik aller Art und versuche dabei vor allem dem Normalanwender die Lust aufs vernetzte Zuhause zu vermitteln.