Neuer Sensor – SwitchBot Wasserleckdetektor

Wasserschäden gehören zu den Dingen, die kein Mensch zu Hause gebrauchen kann. Umso besser, wenn man dafür sorgen kann, dass ein möglicher Schaden überschaubar ausfällt. Hier kommt Smarthome ins Spiel. Mit entsprechenden Sensoren wird man bei einem Wasserschaden frühzeitig informiert und kann umgehend handeln. Alle großen Hersteller haben entsprechende Geräte im Programm, und nun hat auch SwitchBot sein Ökosystem um einen Wasserleckdetektor erweitert. Dabei war SwitchBot mal wieder sehr innovativ, denn das Gerät kann nicht nur austretendes Wasser auf dem Boden, sondern auch Tropfen von oben erkennen. In Kürze wird dann noch eine zweite Variante mit Sensorkabel erhältlich sein, die auch für eine Trockenerkennung, z.B. für Aquarien oder Zisternen, geeignet ist.

Wasserlecksensor mit einzigartigem Feature

Der Sensor kommt im typischen SwitchBot-Weiß und ist wie üblich sehr gut verarbeitet. Das Gerät wirkt zunächst etwas groß, aber wenn man sich mit dem Konzept und den Features beschäftigt, macht das Design durchaus Sinn. Das vollständig versiegelte und wasserdichte Gehäuse besitzt die Schutzklasse IP67 und kann damit bis zu 30 Minuten in 1 m Tiefe unter Wasser bleiben. Aber ehrlich gesagt, wenn man 1m Wasser im Keller stehen hat, ist ein 22 € Wassermelder (Amazon / SwitchBot Store*) das kleinste Problem. Auch Umgebungen mit hoher Luftfeuchtigkeit sind für den Sensor kein Problem.

 SWMSbS

Auf der Unterseite befinden sich zwei Kontakte, die bei Feuchtigkeit auf dem Fußboden anschlagen. Die Oberseite hat eine kleine Kuhle, die Tropfen von oben erkennt. Das kann in bestimmten Fällen ganz praktisch sein, so etwas habe ich bei keinem anderen Wasserlecksensor gesehen. Im Ernstfall macht sich der Sensor durch einen bis zu 100 dB lauten Alarmton bemerkbar. Eine blinkende LED gibt es ebenfalls, aber wenn man diese sieht, steht man wahrscheinlich schon mitten im Wasser.

Fernzugriff auch ohne Hub

Die Stromversorgung übernehmen zwei AAA-Batterien, die man im Optimalfall nur alle zwei Jahre wechseln muss. Die App macht sich rechtzeitig bemerkbar wenn der Batteriestand zu niedrig wird. Der Sensor funkt über Wifi und Bluetooth, was durchaus Sinn macht, denn gerade im Keller oder Außenbereich kommt Bluetooth irgendwann an seine Grenzen. Dank Wifi wird auch kein Hub benötigt, d.h. im Gegensatz zu vielen anderen SwitchBot-Produkten funktioniert der Zugriff von unterwegs auch ohne weitere Investitionen. Mehr Spaß macht es natürlich wenn man den Sensor mit einem Hub 2 oder Hub Mini (Matter-enabled) zusammen mit anderen SwitchBot Geräten in deren Ökosystem packt.

App bietet viele Einstellungsmöglichkeiten

Zur Installation in der SwitchBot-App muss man nicht viel sagen. Der Einrichtungsassistent begleitet wie immer Schritt für Schritt durch die Installation, nach wenigen Klicks ist der Sensor eingerichtet. Die App bietet diverse Einstellungsmöglichkeiten und stellt auf Wunsch die Verbindung mit Drittanbieterdiensten wie Alexa, Google & Co. Ganz spannend sind die Alarmeinstellungen: Hier lassen sich die Lautstärke, der Intervall und die Dauer des Alarms in mehreren Stufen einstellen. Ein Ereignisprotokoll, das hoffentlich immer leer bleibt, darf natürlich auch nicht fehlen. Ganz wichtig sind die Benachrichtigungen. Diese sollte man zwingend einschalten, gerade wenn nicht immer jemand zu Hause ist. Mit einem Hub und weiteren SwitchBot-Geräten kann man auch seinen Automationswünschen freien Lauf lassen.

Die Installation und ein Walkthrough durch die App könnt ihr euch im Video anschauen.

Sinnvoller Sensor nicht nur fürs SwitchBot Ökosystem

Der neue SwitchBot-Wasserlecksensor konnte von Anfang an überzeugen. Für rund 22€ (Amazon / SwitchBot Store*) kann man sein SwitchBot-Ökosystem günstig und sinnvoll erweitern und damit das Haus etwas sicherer machen. Die Tropfenerkennung ist innovativ und findet bestimmt ihren Anwendungszweck. Noch mehr bin ich auf die Variante mit Sensorkabel gespannt, welches für rund 24€ (Amazon / SwitchBot Store*) im Sommer erscheint. Damit weitet sich der Anwendungszweck durch die Trockenerkennung z.B. noch auf Aquarien und Zisternen aus. Durch Wifi spart man sich den Hub und sorgt für die entsprechende Reichweite im Vergleich zu reinem Bluetooth. Leider lässt sich der Sensor derzeit noch nicht in Home Assistant einbinden und auf Matter muss man momentan auch noch verzichten. Somit landet der Wasserleckdetektor leider auch nicht in Apples HomeKit. Siri Kurzbefehle zur Abfrage des Sensorstatus sind jedoch möglich. Laut Gerüchten soll Matter bis Ende des Jahres verfügbar sein.

Für die nächste Version würde ich mir eine Mischung aus beiden Varianten wünschen, also einen Sensor, bei dem das Sensorkabel als Add-On aufgesteckt werden kann. Damit wäre man dann maximal flexibel. Der Sensor dürfte auch gerne etwas flacher sein damit dieser unter die Waschmaschine passt. Für die HomeKit User wäre Matter direkt ab Start natürlich auch wünschenswert.

Wer die Anschaffung eines Wasserleckdetektors plant, trifft mit dem neuen Sensor von Switchbot eine gute Wahl!

Offizieller SwitchBot Store

 

SwitchBot WLAN Wassermelder, Smart Wassersensor, 100dB Einstellbarer Alarm & App-Benachrichtigung, IP67 Wasserdicht, Wasserleck-Detektor für Küche, Bad, Keller, kein Hub erforderlich (nur 2.4G)
  • Echtzeit-Benachrichtigungen (kein Hub erforderlich): Mit dem WLAN verbunden sendet der Wassermelder per E-Mail und App Echtzeit-Benachrichtigungenan dich, sobald es Tropfen von Wasser, ein Wasserleck oder eine Überschwemmung feststllt ohne dass Sie einen zusätzlichen Hub kaufen müssen. Teilen Sie die Geräte mit Ihrer Familie, damit auch diese jederzeit den Status Ihres Hauses überprüfen kann. (nur 2.4Ghz Wi-fi & BLE)
  • Hochempfindlicher Tropfalarm: Der Wassermelder ist mit vier Sensorsonden an der Ober- und Unterseite ausgestattet, die niedrige Wasserstände von nur 0,5mm erkennen können. Wenn Wasserrohre tropfen und der Fußboden überschwemmt oder nass ist, wird ein Alarm ausgelöst. Der Wasserleckdetektor hat ein kompaktes und praktisches Design und kann in Waschküchen, an Durchlauferhitzern, Geschirrspülern, Waschbecken und an anderen Orten angebracht werden.
  • Mit lauten Alarmtönen: Damit du in Notfallsituationen den Alarm laut und deutlich hörst, haben wir einen 100 dB lauten Alarm eingebaut. Sobald du die Notfallstelle erriecht hast, kann der Alarm ganz einfach ausgeschaltet werden, um dann in Ruhe das Problem zu beheben.
  • IP67 Wasserdicht, bis zu 18 Monate Batterielaufzeit: Der Wassermelder ist mit einem vollständig abgedichteten, wasserdichten Gehäuse ausgestattet und kann problemlos in Umgebungen mit hoher Luftfeuchtigkeit eingesetzt werden. Er kommt mit 2 x AAA-Batterien geliefert und hat damt eine Batterielaufzeit von bis zu 18 Monaten. Wenn der Batteriestand niedrig ist,fordert dich die App auf, die Batterien auszuwechseln.
  • Teil des SwitchBot Ökosystems, Steuerung per Sprachbefehl: Nutze den SwitchBot Pan/Tilt Kam, um elektrische Geräte ferngesteuert auszuschalten und den Zustand deines Zuhauses im Falle eines Wasserschadens zu überprüfen. Auch kompatibel zu Drittanbietern wie Google/Alexa/Siri/IFTTT/SmartThings.

Hinweis:

Die mit einem Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn Du auf solch einen Link klickst und darüber einkaufst, bekomme ich von Deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Bei den Tests liegt keine Unterstützung durch den Dritte/ Hersteller vor sofern nicht anders angegeben. Vielen Dank für Deine Unterstützung!

Letzte Aktualisierung am 21.07.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Jens

Ich bin Jens und seit Kindheitstagen von Technik begeistert. Ich befasse mich hier im Blog mit Smarthome-Technik aller Art und versuche dabei vor allem dem Normalanwender die Lust aufs vernetzte Zuhause zu vermitteln.

Avatar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert